069-40562087 · info@planreisen.de

Mit der Familie nach Sri Lanka

Mit ihren Kindern nach Sri Lanka?  – Auf der Insel gibt es einen „Zahntempel“ und einen Felsen auf dem Künstler vor langer Zeit „Wolkenmädchen“ gemalt haben. Teeplantagen und Nationalparks mit wilden Tieren und hohe Wasserfällen warten auf Sie. Ständig kann man Neues entdecken, zum Beispiel neue Früchte, oder Gerichte probieren… In 12 Tagen bereisen Sie, unter anderem, die folgenden Highlights: Sri Lanka’s historische Hauptstadt Colombo, die Felsenfestung Sigiriya, die Höhlenklöster von Dambulla, die Heilige Stadt Kandy, die Yala, Udawalawe und Sinharaja Nationalparks und die alte Kolonialstadt Galle.

Erleben Sie einen individuellen, umfangreichen und abwechslungsreichen Familienurlaub. Diese Tour ist speziell auf die Bedürfnisse von Reisenden mit Kindern abgestimmt. Detaillierte Reiseprogramme, familienfreundliche Hotels und ausgewählte Freizeitaktivitäten für jeden Geschmack, machen das Reisen unvergesslich. Änderungen im Programm sind nach Ihren Wünschen möglich.

1. Tag: Ankunft in Colombo und Empfang am Flughafen durch die örtliche Agentur und Transfer zum Hotel. Im Norden der Stadt befindet sich der Fort District, das Geschäftszentrum des Landes, mit Kaufhäusern und in den World Trade Center Twin Türmen, die Zentralbank. Dort befinden sich auch einige Sehenswürdigkeiten, wie der Uhrenturm, ein früherer Leuchtturm, die Residenz des Präsidenten (von unverbesserlichen Traditionalisten immer noch Queen’s House genannt) und eine Reihe alter Kolonialbauten, die der Gegend eine Aura des längst vergangenen Empires verleihen.
Südlich anschließend befindet sich Galle Face Green, eine ausgedehnte Grünfläche am Meer, die von Kricketspielern, Drachen Enthusiasten und Liebespärchen beherrscht wird. Cinammon Gardens, weiter im Süden, ist Colombos bevorzugte Wohngegend, mit eleganten Apartmenthäusern, baumgesäumten Straßen und dem größten Park der Stadt. Östlich des Forts befindet sich, in krassem Kontrast stehend, der Pettah Bazaar District. Hier können Sie das riesige Angebot von Obst, Gemüse, Fleisch, Edelsteinen, Gold, Silber und vielem mehr bestaunen.
Weiterfahrt in den Badeort Waikkal. Hier am Strand steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

2. Tag: Am nächsten Morgen fahren Sie nach Habarana. Der kleine Ort Habarana ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in das kulturelle Dreieck Sri Lankas und für Ausflüge in den Minneriya Nationalpark. Nachdem Sie ins Hotel eingecheckt haben, Transfer nach Sigiriya.
Das UNESCO-Weltkulturerbe Sigiriya ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas – mit Überresten des alten Palastes auf dem Gipfel, berühmter Löwentreppe, Sigiri Malereien, mit verschiedenen Gemälden und dem wunderschön gestalteten Garten mit Wasserspielen. Nachmittags besichtigen Sie die Felsenfestung Sigiriya. Der Aufstieg erfolgt über Treppen, die sich außen an dem Felsen befinden. Anschließend fahren Sie nach Habarana zurück.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

3. Tag: Heute besuchen Sie Polonnaruwa. Polonnaruwa – der königliche Palast und seine Hallen sind auf die Könige Parakramabahu I (1153-1186) und Nissankamalla (1187-1196) zurückzuführen. Unter anderem sehen Sie die Thuparama, Vatadage, Hetadage, Pabalu Vehera, Siva Devala, Rankot Vehera, Baddhasima-prasada, Lankatilake, Gal Vihara – die vier Felsengänge mit Buddha-Statuen, das Tivanka Bild-Haus mit seinen Wandmalereien aus dem 12. Jahrhundert und das alte Krankenhaus, in dem historische chirurgische Instrumente gefunden wurden. Besichtigungen in Polonnaruwa. Rückfahrt nach Habarana und Elefantenritt in der Umgebung von Habarana.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

4. Tag: Transfer nach Dambulla. Die Region um die Höhlentempel von Dambulla wurde im 3. Jhr. v. Chr. besiedelt. Statuen und Malereien gehen auf das 1. Jahrhundert v. Chr. zurück. Die Kunstwerke wurden im 11., 12. und 18. Jahrhundert erneuert.
Die Höhlen dienten einst König Valagamba (Vattagamini Abhaya) als Fluchtpunkt seines 14-jährigen Exils von Anuradhapura, als die Stadt von den Indern besetzt wurde. Dabei schützten ihn die Mönche von Dambulla vor seinen Widersachern. Als Valagamba auf seinen Thron zurückkehren konnte, baute er einen großen Tempel als Dank für die Hilfe.
Es gibt ca. 80 Höhlentempel in Dambulla, davon fünf große. Mit einer Fläche von 2100 m² ist dies die größte Tempelanlage des Landes. In vielen Tempeln befinden sich historische Malereien und Statuen. Insgesamt gibt es 153 Buddha-Statuen, drei Statuen von Königen und vier Statuen von Göttern. Letztere sind zwei Hindu-Götter (Vishnu und Ganesh), die im 12. Jahrhundert entstanden. Die Malereien beschreiben das Leben Buddhas, unter anderem Buddhas Versuchung durch den Dämon Mara sowie Buddhas erste Predigt. Die Tempelanlagen sind unter dem Namen „Goldener Tempel von Dambulla“ seit 1991 Weltkulturerbe der UNESCO. Sie besuchen die Höhlentempel von Dambulla.
Anschließend Weiterfahrt nach Kandy. Sie besichtigen die Stadt Kandy (UNESCO Weltkulturerbe) und haben Gelegenheit durch die Basarstraßen zu bummeln und den einen oder anderen kleinen Tempel zu besuchen. Von einem Aussichtspunkt hoch über der Stadt haben Sie einen herrlichen Blick auf den Zahntempel und den See. Zum Abschluss besuchen Sie den berühmten Zahn-Tempel.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

5. Tag: Heute unternehmen Sie eine halbtägige Wanderung. Genießen Sie diesen Ausflug durch die herrliche Landschaft rund um Kandy, in die Hunas Giriya. Es geht über Wege der Estates vorbei an Bächen, durch kleine Dörfer und Teeplantagen, aber auch durch Wald und Grasland. Anschließend Transfer zum Hotel.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

6. Tag: Heute fahren Sie mit dem Zug (ca. 4,5 Stunden) weiter ins Hochland von Sri Lanka – nach Nuwara Eliya – auch „Nurelia“ genannt. Die Fahrt führt durch wunderbare Täler und Wälder, Teeplantagen, Terrassengärten und vorbei an kleinen Dörfern. Nanuoya heißt die letzte Station, von hier aus geht es mit dem Auto weiter. Nuwara Eliya liegt auf 2000 Metern Höhe und ist damit der höchst gelegene Ort der Insel. In der „Stadt über den Wolken“, wie Nuwara Eliya übersetzt heißt, ist es meistens, richtig kalt – knapp über null Grad. Die Stadt wurde zur britischen Kolonialzeit gebaut und manche Bauten zeugen noch aus dieser Zeit, wie z.B. die Pferde-Rennbahn, der Golfplatz und die prachtvollen alten Hotels. Beim Besuch in einer Teefabrik können Sie erleben, wie der berühmte Ceylon Tee gemacht wird. Bummel durch Nuwara Eliya, auch bekannt als „Klein England“, wegen seines kühlen Klimas und der Spuren englischer Vergangenheit.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

7. Tag: Heute fahren Sie nach Yala. Unterwegs machen Sie einen Stopp am spektakulären Wasserfall Rawana Ella. Gemäß dem großen „Ramayana“ – Epos hat der mythische König Rawana von Lanka die indische Prinzessin Seetha gekidnapped und sie in unmittelbarer Umgebung des Wasserfalls versteckt. Aber auch unabhängig von diesem „geschichtlichen“ Hintergrund ist auch die eindrucksvolle Natur um den Wasserfall herum absolut sehenswert.
Der Yala Nationalpark – auch bekannt als Ruhuna – ist einer der wichtigsten und bekanntesten Nationalparks an der Ostküste Sri Lankas. Der Park hat eine Größe von 979 km², von denen lediglich 141 km² der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Der größte Teil des Parks besteht aus Feuchtsavanne, aber auch Dschungel, Strände, Frischwasser-Seen, Flüsse und Buschland sind hier zu finden. Der Yala Nationalpark weist das weltweit größte Vorkommen an Leoparden auf. Eine große Anzahl von asiatischen Elefanten, Krokodilen, Bären, Wasserbüffeln, grauen Languren und vielen anderen Tieren sind in dem Park beheimatet. Auch Vogelbeobachter kommen hier auf ihre Kosten. Am späten Nachmittag Jeep-Safari in den Yala Nationalpark.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

8. Tag: Am frühen Morgen unternehmen Sie in eine weitere Jeep-Safari im Yala Nationalpark. Mit etwas Glück sehen Sie einige der zahlreichen scheuen Tiere. Weiterfahrt zum Udawalawe National Park. Besuch im Elephant Transit Camp von Udawalawe. Etwa 20 junge Elefanten – meist Elefantenbabys, sind hier untergebracht. Nach vier Jahren, werden sie in die Wildnis entlassen. Nachmittags steht die nächste Jeepsafari ins Schutzgebiet von Udawalawe auf dem Programm.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

9. Tag: Heute geht die Fahrt weiter nach Galle. Sie unternehmen eine Stadtbesichtigung in der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Stadt. Im 16. Jahrhundert von den Portugiesen erbaut, erreichte Galle seinen Zenit im 18. Jahrhundert, noch vor Ankunft der Briten. Galle ist das beste Beispiel einer von Europäern gebauten, befestigten Stadt in Süd- und Südostasien, die das Zusammenspiel zwischen Architekturstilen aus Europa und süd-asiatischen Traditionen zeigt.
Die Altstadt und die historischen Festungswerke wurden restauriert. Auf der Halbinsel in der südwestlichen Ecke des Landes (116 Km südlich von Colombo), innerhalb eines Ringes von Wällen und Befestigungen existieren noch zahllose Bauwerke. Sie zeugen von der Zeit der holländischen Besatzung, inklusive dem alten holländischen Regierungsgebäude (heute Büro einer Schifffahrtsgesellschaft), der Residenz des Gouverneurs (heute ein Hotel) und der Groote Kerk (erb. 1640, Neuaufbau 1755), die von den Gläubigen noch heute genutzt wird. Die Mauern südlich des Hafens werden durch das ‚Old Gate‘ unterbrochen, über dem sich noch das Britische Wappen befindet.
Auf der stadtzugewandten Seite befinden sich die Initialen der holländischen Ostindien Company und deren Wappen. Von der ‚Zwart Bastion‘ wird angenommen, dass sie der einzige erhaltene Teil der originalen portugiesischen Befestigungen ist. Einige der Bastionen tragen immer noch ihren holländischen Namen während die Triton, Aeolus, Neptune und Aurora Bastionen durch die Briten nach einigen ihrer Kriegsschiffe umbenannt wurden. Einen Eindruck vom Leben in der Zeit der holländischen Ostindien Company gibt ein kleines Museum in 31 Leybaan Street. In einem alten Stadthaus findet man Gemälde, Drucke, Dokumente, Möbel und Keramiken aus den Tagen der holländischen Besatzungszeit.
Anschließend fahren Sie weiter nach Kosgoda und besuchen die Kosgoda´s Turtle Hatchery.
Die Schildkröten-Station in Kosgoda, die bereits 1981 von einem aus Schweden stammenden Kameramann gegründet wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die weltweit vom Aussterben bedrohten Wasserschildkröten zu schützen. Schildkröteneier werden hier ausgebrütet. Geben Fischer die Schildkröteneier in der Schildkrötenstation ab, bekommen sie Geld für ihren Fund – leisten so ihren Beitrag zur Erhaltung der Meeresschildkröten. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Station, graben die Eier dann wieder im Sand ein. Schilder kennzeichnen die Fläche und den Tag des Fundes. Ihre ersten drei Tage verbringen die kleinen Schildkröten in den Salzwasser-Bassins der Station. Hier tummeln sie sich mit ihren flinken Artgenossen – so lange, bis die kleinen Bauchnäbel zugewachsen sind. Nach drei bis vier Tagen – je nach Wetter und Meeresbrandung – werden sie dann am Abend in der Dunkelheit wieder ins Meer entlassen.
Auf dem Weg nach Sinharaja besuchen Sie Ratnapura, die Hauptstadt der Provinz Sabaragamuwa in Sri Lanka. Es liegt zwischen den südlichen Ebenen und dem den Bergen im Osten. Von hier führt einer der Pilgerwege zum Sri Pada. In der Umgebung ist der Sinharaja, der letzte verbliebene Regenwald auf der Insel. Ratnapura ist das wichtigste Zentrum für Edelsteine in Sri Lanka. Es werden überwiegend Rubine, Saphire und Katzenaugen (eine Varianz des Chrysoberylls) abgebaut. In der Gegend von Ratnapura werden Reis, Früchte und Tee angebaut.
Weiterfahrt zum Sinharaja Nationalpark. Seit 1988 zählt der Sinharaja Tiefland-Regenwald zum UNESCO Weltkulturerbe und stellt eines der letzten großen zusammenhängenden Waldgebiete der Insel dar. Das Gebiet ist berühmt für seine immense Biodiversität und zahlreiche endemische Spezies. Das Sinharaja Regenwald Reservat ist ein ‚Muss‘ für jeden Hobbyornithologen und Naturliebhaber. Es ist einer der wenigen Parks in Sri Lanka in dem Besucher auch wandern dürfen. Sinharaja bedeckt eine Fläche von annähernd 20.000 ha und besteht aus Urwald und eingeführten Pflanzen wie dem Burma Teak. Durch die Briten für den kommerziellen Holzschlag erschlossen, dauerte es bis 1977, dass die Ausbeutung des Waldes eingestellt wurde, um die einmalige Natur Sinharajas für zukünftige Generationen zu erhalten.
Sinharaja kann durch verschiedene Eingänge betreten werden, Kudawa im Nordwesten ist der Haupteingang. Der Park ist bekannt für seine große Population an Blutegeln (Leech), deshalb empfiehlt es sich für Wanderer festes Schuhwerk mit Socken sowie lange Hosen zu tragen. Die Hosenbeine sollten unten zu gebunden oder abgeklebt werden.

Vögel sind der Glanzpunkt des Parkes von Sinharaja. Hier wurden 22 der 25 vom Aussterben bedrohten Arten Sri Lankas beobachtet. Selbst ungeübte Vogelbeobachter dürfen hoffen, 10 bis 15 bedrohte Arten während ihres Aufenthaltes beobachten zu können. Es sind aber nicht nur die Vögel, die den Aufenthalt im Park so interessant machen. Eine große Vielfalt an Bäumen und blühenden sowie unzählige bunte Schmetterlinge taumeln über den Waldboden.
Übernachtung in der Singharaja-Garden ECO-Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

10. Tag: Erkunden Sie die wunderschöne Landschaft des Nationalparks. Sie haben die Möglichkeit optional eine Kanufahrt oder eine Mountainbike Tour zu unternehmen. Sie können aber auch bei leichten Wanderungen die Umgebung erkunden. Erleben Sie die Vielfalt dieses tropischen Lebensraums.
Übernachtung in der Singharaja-Garden ECO-Lodge
Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

11. Tag: Heute verlassen Sie Sinharaja und fahren zurück ans Meer. Genießen Sie den letzten Tag am Strand.
Verpflegung: Frühstück und Abendessen

12. Tag: Abschied von Sri Lanka. Check Out und Transfer zum Flughafen von Colombo und Rückflug nach Deutschland.
Verpflegung: Keine

*********Ende der Reise*********

Diese Reise ist ein Beispiel dafür, wie Ihre ganz individuelle Reise aussehen kann.
Hotelliste: Wir fragen diese Reise in Hotels in allen möglichen Kategorien nach Ihren Vorstellungen an (Standard/Mittelklasse/Deluxe). Eine genaue Hotelliste lassen wir Ihnen zukommen.
Wir sind darauf spezialisiert Rundreisen ganz nach Ihren Vorstellungen zusammenzustellen. Lassen Sie Sich von uns beraten und ein Angebot erstellen. Senden Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Planreisen/ Reisebüro mit (Kulturreisen, Yogareisen, Ayurvedareisen)
Leistungsträger: CT, verantwortlich im Sinne des deutschen Reiserechts/Sicherungsschein

Stand 2017

Unsere Werte

Wir lieben den Individualtourismus und Reisen in kleinen Gruppen. Ob Sie den ultimativen Luxus auf Ihrer Reise suchen, oder mit relativ wenig Geld ein Land erleben und erfahren möchten, wir finden einen Weg! Bei den Reisen die wir für Sie auswählen oder ganz individuell für Sie ausarbeiten, steht immer das „andere Reisen“ und die „Begegnung“ im Mittelpunkt. Unsere Achtung gilt der fremden Kultur und Ihnen als Gast.

Unsere Erfahrung

Wir sind ein klassisches Reisebüro. Das Internet ist uns, wie Ihnen ein Medium in dem wir uns orientieren und informieren. Der direkte Kontakt mit unseren Kunden steht jedoch im Mittelpunkt. Wir begleiten Sie von dem Moment an, an dem Sie mit Ihrer Reiseidee zu uns kommen und arbeiten leidenschaftlich daran, Ihre Reiseträume zu verwirklichen. Für Anregungen, neue Ideen und Kritik sind wir offen. Sie dürfen auf unsere Erfahrung bauen.

Ihre Vorteile

Wir sind ein freies Reisebüro und somit geschäftlich niemand anderem als Ihnen verpflichtet. Mit wem wir zusammenarbeiten entscheiden Sie und Ihr Reiseplan. Wir sind spezialisiert, aber auch weltweit unterwegs. Wir suchen fast überall auf der Welt, neben dem unvermeidlich „Üblichen“ auch das „Besondere“. Dabei bauen wir auf wunderbare Kollegen & Reisespezialisten, welche für Sie mit uns zusammenarbeiten.